Integrierte Schaltung

24-bit-R2R-Audio-DAC Burr-Brown PCM1704 U-K

english version

Vorläufiger Preis 150,- €/Stück (höchster Selektions-Grad, Neuware, bezogen über RS Components),
eventueller Versand, Steuer/Zoll etc. sind in diesem Preis noch nicht enthalten.
Als statisch empfindliches SMD-IC von Rücknahme und Umtausch ausgeschlossen, wenn die Antistatik-Verpackung geöffnet wurde.

Auch auf PCM63-Adapter-Board lieferbar

Im Moment (13.3.2015) ist bei den Distributoren noch ein Rest-Bestand vorhanden, wer gewerblich einkaufen kann findet bei Mouser, Farnell und RS z.B. noch zweistellige Mengen zu guten Preisen. Es gab offensichtlich von TI mit dem Abkündigungs-Schreiben auch eine "letzte Runde"-Aufforderung, vielleicht lässt sich noch ein Distributor oder eine Hifi-Schmiede welche machen, eine "limited edition" als letzte Neuauflage eines klassischen Geräts ist nicht so unwahrscheinlich. Ich gehe aber davon aus, dass ein bis zwei Jahre nach dem TI-Rückzug nichts originales mehr zu haben sein wird. 

Der PCM1704 wird unter Experten mindestens als einer der besten, wenn nicht als der beste Audio-DAC bisher gehandelt. Als Konkurrenz kann hier ernsthaft nur der vor der Jahrtausendwende abgekündigte TDA1541A genannt werden, offensichtlich stellt Texas Instruments für dieses mit der Firma Burr Brown eingemeindete Flaggschiff jetzt (im Frühjahr 2015) die Produktion ein. Motiv sind vermutlich die hohen Stück-Kosten bei kleinem Umsatz. Für diese letzten parallel-direkt und intern extrem Störungs-arm arbeitenden Wandler höchster Präzision sind in der Fertigung Abgleich und Kalibrierung notwendig, solche Herstellungs-Schritte benötigen die 1-Bit (Delta-Sigma-)Nachfolge-Wandler trotz wesentlich höherer Integrationsdichte nicht - und diese können zudem noch mit Firlefänzen aufwarten, von denen solche alten "nur-Wandler" nur träumen, eine komplette Universal-Verarbeitung für verschiedenste Eingangs-Digital-Formate sind heute eher Standard denn Ausnahme. Man darf auch annehmen, dass die Fertigungs-Linie des PCM1704 inzwischen für nichts anderes mehr eingesetzt werden kann - und sich umgekehrt auf neueren Anlagen - für kleinere Maße optimiert - der "alte" Chip nicht ohne Nachentwicklung 1 zu 1 fertigen lässt.

Original-Bild, bisher hatte ich nur ein symbolisches Bild ohne Fertigungs-Code - denn meine waren noch alle antistatisch und Feuchtigkeits-gesichert verpackt...

...aber jetzt habe ich für meinen eigenen Player mal zwei Tüten auf gemacht


Mit dem PCM1704 verschwindet eine ganze Technik-Generation - trotz Protest von Kennern - auf Ihrem Entwicklungs-Höhepunkt von der Bildfläche - durch den Rotstift von elektronischen und musikalischen Analphabeten aus der Controller-Abteilung eines Konzerns. Die größte Frechheit dabei ist in meinen Augen der Kommentar auf der TI-Homepage, der besagt, das Produkt sei nicht mehr empfehlenswert, da "technisch veraltet" und dass es Nachfolger mit besserer "performance" gäbe. Man sehe sich allerdings mal das Datenblatt an, gleich auf Seite 4 gibt es ein paar Abbildungen, die man sich bei einem aktuellen Bitstream (Zappel-)Wandler niemals abzubilden getrauen würde. Da kann man nämlich Sinuskurven bei -110dB und -120dB abgebildet sehen, klar als Sinus zu erkennen. Von so etwas würde ein gepulster Wandler nur Rühr-Ei hinterlassen, aber sicher nichts derart klar erkennbares. Kleinste und feinste Signale ungestört vom ständigen Vollpegel gepulster Bitstream-Integratoren wiederzugeben, ist von jeher die Domäne der Parallel-Wandler. Und weiter verfeinern kann man das Wandler-Ergebnis  bei vielen Burr Brown (auch diesem) und auch bei den Philips R2R-Typen dadurch, dass man einen Strom-Ausgang geboten bekommt und damit neben der digitalen Vor-Verarbeitung auch die Umsetzung von Strom nach Spannung selber in die Hand nehmen kann.
So was ist bei aktueller Billig-Stangen-Ware natürlich alles wunderbar vor-gefertigt und unzugänglich integriert, doch dafür gilt da dann eben: besser geht's nicht. Leider.

Jedenfalls sind die aufwändig gefertigten und getrimmten R2R-DAC-Urgesteine - erst recht in ihren feinsten Auswahl - in Fragen der Audio-Verarbeitung, in akustisch relevanten Belangen ihren inhärent linearen Spar-Nachfolgern überlegen. Das gilt für die hier angebotenen Exemplare gesicherter Herkunft in besonderem Maß.

Als jetzt bei Mouser eine Abkündigungs-Nachricht kam und RS bestätigte, dass der aktuelle Bestand der letzte sei, habe ich mir einen Vorrat angelegt.

Eines muss ich allerdings jedem Käufer mit in den Einkaufskorb legen: Der Wandler macht alleine noch keine gute Wiedergabe. Das Umfeld muss stimmen, sonst wäre das Perlen vor die Säue geworfen.
Schon theoretisch lässt sich die Präzision des Chips nur nutzen mit entsprechender:

  • Taktung (aus dem Kopf, bitte noch mal nachschlagen... 24 Bit bei 8x werden sinnlos ohne eine Clock-Präzision im Bereich von <<2 PicoSekunden)
  • Versorgung und Masseführung, Alle Spannungen sollen konstant bleiben, alle Bezugspunkte frei von schädlichen Verkopplungen sein...
  • gut versorgtem und geroutetem I/U-Umsetzer und einer bestens entkoppelnden, nach allen Regeln der Verstärkertechnik als Leitungs-Puffer konzipierter Ausgangs-Stufe

Bei meinem begrenzten Bestand gebe ich von diesen seltenen Exemplaren nur dann welche her, wenn ich vom sinnvollen Einsatz überzeugt (worden) bin. Einen guten Teil werde ich bestimmt selbst zum Einsatz bringen.

Ergänzung Februar 2016

Inzwischen gehen offenbar auch weltweit die passenden Digitalfilter DF1704 und DF1706 zu Neige, so dass ich eine zu meinem PCM1704-Bestand passende Menge in "letzter Minute" bei Mouser bestellt habe, je zur Hälfte den einen und den anderen Typ. Der DF1704 wird mit 5V betrieben, der DF1706 mit 3,3V, die Ausgangspegel beider Varianten werden vom Wandler akzeptiert. Der DF1706 hat noch die zusätzliche Möglichkeit, in den 4x oversampling -Modus zurück geschaltet zu werden, außerdem kann ich dem Datenblatt nicht genau entnehmen, ob nicht der Aktiv-Pegel des Mute-Eingangs-Signals geändert wurde - ansonsten sind die Chips Pin-kompatibel. Der 3,3V-Betrieb des DF1706 hat logischer Weise den Vorteil, dass sowohl Leistungs-Aufnahme, als auch Störstrahlung geringer ausfallen, der DF1704 dagegen hat mit seiner TTL-Kompatibilität auch den sicherer zu handhabenden Signal-Pegel.

Wer also bei mir einen Satz Wandler bestellen möchte, kann gleich ein entsprechendes Filter dazu ordern. Vorläufiger Preis: 70€/Stk. Auch auf SM5813-Adapter-Board lieferbar