Komplett-Anlage

Akzent Kombination

Preis: Verhandlungsbasis

Hersteller laut Typenschild:

Delec Elektronik GmbH
(Dieselstraße 30)
6352 Ober-Mörlen
"Made in West Germany"

Besteht aus:

  • V1 Vorverstärker (Preisschild: 1930,-DM)
  • T1 Tuner (Preisschild: 1160,-DM)
  • CD1 CD-Spieler (Preisschild: 1270,-DM)
  • E1 Endstufe (kein Preisschild mehr)

Hierbei handelt es sich um unverkaufte "Neuware", Ausstellungs-Stücke meines ehemaligen Arbeitgebers, der Firma Euronics Baumann.

Dort hatte man die Anlage in den 90ern im Laden und "vergaß" sie zu verkaufen, denn zu der Zeit war sehr hochwertiges Hifi kein echter Schwerpunkt, es hat damals im gegebenen Umfeld schlicht zu wenig Interesse an so etwas gegeben. Und steht so etwas erst mal eine Weile im falschen Zusammenhang, geht es dabei regelrecht unter. Zu Unrecht, meiner Meinung nach. Der größte Unfall dabei war allerdings, dass die System-Fernbedienung verloren ging. Das ist ein gewaltiger Nachteil, denn man sieht schon auf dem Bild: es gibt keine Nahbedienung, nur ein paar Behelfs-Tasten an diversen Front-Unterseiten, daher steht die Anlage ungeprüft und unbenutzt seit 2009 hier herum - bis ich jetzt im Rahmen dieser Seitenerstellung recherchiert habe, war ich der Meinung, dass sich insbesondere die zentral wichtige Vorstufe sich deshalb nicht umfassend steuern lässt.

Inzwischen habe ich allerdings auch Seiten gefunden, die z.B. unter http://wegavision.pytalhost.com die gesamte Bedienanleitung und die Preisliste eingescannt zeigen. Daraus geht hervor, dass die Geräte an sich ein automatisches Konzept haben und die Vorstufe Signal-gesteuert umschaltet, also die Fernbedienung nicht zwingend erforderlich ist.

Und auch der Hersteller Delec samt zweier Patente ist im Netz auffindbar, zwei der vermutlichen Schöpfer betreiben teils betagte Webseiten:

Dennoch an dieser Stelle auch die Frage an die Netz-Welt: Wer hat so eine Fernbedienung? Einerseits könnte die/derjenige ja eventuell die Anlage brauchen, andererseits würde mir die Fernbedienung auch leihweise wahnsinnig helfen - z.B. durch Kopieren von Funktionen in einen lernfähigen Geber oder durch Nachbau - natürlich würde ich jemandem, der mir das Teil nur kurz verleihen möchte nach der Ermittlung der technischen Eigenschaften umgehend den Geber zurück schicken - noch lieber wäre mir, eine gebrauchte Fernbedienung kaufen zu können.

Was auch helfen würde: Hinweise für eine Kontakt-Aufnahme mit dem damaligen Hersteller opder einem Wissenden - vielleicht lässt sich ja noch jemand mit Detail-Wissen oder gar Ersatzteilen auftreiben. Baujahr müsste so um 1992 sein, die Typen-Aufkleber haben noch alte Postleitzahlen, doch ich erinnere mich, dass die Kombi ganz neu war, als ich gerade in die Firma kam. Auch der Prospekt weist darauf hin.

Die Anlage ist übrigens meines Wissens ansonsten in Ordnung - es wurden zwar vor Jahren während der Vorführ-Periode schon mal Probleme beseitigt, doch mein letzter Stand ist: alles o.k. bis auf die Fernbedienung.

Wenn jemand Interesse an der Anlage hat - Verhandlungsbasis
(auch was eine eventuelle Überarbeitung gegen mögliche Standschäden angeht). Dass die Geräte keine Billig-Produktion waren, sieht man schon an den noch erhaltenen Ladenpreisen - die Endstufe hat keinen Aufkleber mehr, aber ich entnehme der UV-Preisliste, dass sie fast so teuer war, wie ihre Vorstufe, man also von einem zum Schluss herab gesetzten "Neuwert" von über 6000DM/3000€ ausgehen darf, dazu handelt es sich um etwas eingestaubte, aber ansonsten auch kosmetisch bestens erhaltene Sammlerstücke. Die Listenpreise sieht man ja in der Liste - UVP sind es 12.400,-DM ohne die 400,-DM Fernbedienung gewesen.

Technisch interessant daran ist z.B. auch, dass die Vorstufe die Endstufe (und weitere Slave-Geräte) per Lichtleiter einschaltet.