CD-Spieler

Sugden SDT 1

Preis 658,- €
Komplett revidiert 3 Jahre Garantie*
*Erläuterung siehe Garantiebestimmungen

Revision:

  • Laufwerk/Schwenkarm-Wechsel nach Bedarf
    oder
  • Laufwerk Reinigung und Schmierung
  • Laseroptik Reinigung
  • Neues Zahnrad im Schubladenantrieb
  • Erneuerung sämtlicher Elektrolyt-Kondensatoren
  • Auf Wunsch Einbau einer Jitter-armen "direct clock"

Eigenschaften:

  • Legendärer Philips D/A-Wandler-Chip TDA1541A S1 (1 Crown)
  • Laufwerk CDM-9/40
  • Cinch Digitalausgang, abschaltbar

...im Moment nenne ich zwar noch ein Exemplar mein Eigentum, doch ist der erstens an einen Freund verliehen und zweitens in der Vorführung unabkömmlich, sowie er wieder da ist - jedenfalls, bis ich wieder einen auftreibe...

Bild noch vom letzten Exemplar, der aktuelle hat ein neues, helleres Display und keine Macke in der Schublade

Bei der Revision wurden alle Elektrolytkondensatoren vor allem im Analog-Signalweg und in der Analog-Spannungsversorgung erneuert.

Typischer Brite mit Sugden-typischer Bauweise. Sugden hat immer alles ein wenig anders gemacht, teilweise immensen Aufwand in winzigste Details gesteckt. Mein Bruder besitzt z.B. einen Tuner dieser Marke, das beste UKW-Gerät, das ich je gehört habe. Er konnte die Finger nicht still halten und hat drin rumgefummelt - dabei starb ein Transistor in der Spannungsregelung. Neuer Feld-Wald- und Wiesentyp rein - klingt nicht mehr gut(!). Nach ein paar genaueren Datenblattstudien stellte sich dieser Knopf als ein HF-Transistor mit ein paar Gigahertz Bandbreite heraus und wie haben ihn damals auch nicht billig beschaffen können, das lag so in der Größenordnung 50Mark für diesen Pinf.

Der erste Blick in den SDT1 lies daran Erinnerungen aufkommen, gerade die Wandlerplatine sieht bei genauer Betrachtung ungewöhnlich aus. Man hat eigentlich alles getan, um dem TDA1541A-Wandler die Arbeit zu erleichtern - nichts davon sieht spektakulär aus - ist aber extrem ausgefeilt. Das unübertroffene Philips-Spitzenlaufwerk wird dabei von ein paar originalen Philips-Platinen gesteuert, aber schon die Platine mit der Zeitbasis, auf der die Digitalsignale aufbereitet und auch an die S/PDIF-Buchse geliefert werden ist von Sugden aufgedoppelt worden. Der Wandlerteil samt Stromversorgung ist eine komplette Eigenkonstruktion. Britisch mutet dabei die ganz nach Sugden-Philosophie durchgehaltene massearme Signalführung an, einfach schön gemacht.

Klanglich betrachtet ist es zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Seite vermutlich der beste CD-Spieler, den ich anzubieten habe. Mein Micromega-Candeias-Gespann spielt vielleicht einen Tick runder und voller, aber dieses Teil als Standalone-Player gefällt mir tendenziell aufgrund seiner Lebhaftigkeit und losgelösten Wiedergabe fast besser. Wenn beide Gegner allerdings mit neuen Elkos bestückt antreten würden und sich dann erst mal wieder ein wenig eingespielt haben, dann sind die Karten neu gemischt. Das Ergebnis dieses Vergleichs auf einer höheren Ebene wage ich nicht vorauszunehmen. Wenn Zeit ist. probiere ich das mal.

Kleine Anmerkung zum Wandler:

Natürlich tut's auch der Standard-TDA1541A, bzw. der "S1" mit einer Krone. Beim meinem Vorgänger-Gerät hat der zugekaufte Double-Crown spürbar sauberer in der Stimmwidergabe gespielt, lockerer, entschleiernder.
Wenn Sie das Gerät kaufen wollen, und können noch einen (nicht gefälschten!) S2-Wandler autreiben - in diesem Rahmen ist das eine SEHR sinnvolle Investition. Ich habe in letzter Zeit allerdings keine mehr finden können - und wenn, dann war entweder der Preis horrend, oder die Originalität zweifelhaft - oder beides.
So ein TDA1541A S2 in gesicherter Original-Qualität wird auch bestimmt nicht mehr billiger, eine regelrechte Geldanlage, diese beiden Kronen...
...und gut für entspannteres Hören.